Next Stop: California

Das Start-up covexo, das 2018 unter den neun Finalisten des CyberOne Hightech Awards war, wurde von dem Accelerator-Programm SkyDeck der Eliteuniversität UC Berkeley nach Kalifornien eingeladen, um dort seine DevSpace.cloud zu vermarkten und im Silicon Valley ein Netzwerk aufzubauen.

Mit der Aufnahme ins Accelerator-Programm SkyDeck begann für die drei Gründer des IT-Start-ups covexo eine spannende Reise in die USA. Lukas Gentele, Daniel Thiry und Fabian Kramm konnten die Chance nutzen, unterstützt durch eine Reihe von Mentoren und dem Netzwerk der amerikanischen Elite-Universität UC Berkeley ihr Unternehmen im Silicon Valley auszubauen. Ihr Ziel: Die DevSpace.cloud – eine hochinnovative Lösung, mit der Software-Entwickler einfacher, schneller und effizienter eigene Software für die Cloud entwickeln können – in nächster Zeit einer größeren Nutzerbasis in den USA bekannt zu machen und erste amerikanische Kunden zu gewinnen. Hierfür bringt SkyDeck neben einer Reihe von Weiterbildungs- und Netzwerkveranstaltungen insbesondere ein großes Mentoren-Netzwerk ein, das den Start-ups beim Markteintritt und der Strategieentwicklung behilflich ist.

Das Start-up covexowar Finalist des CyberOne Hightech Awards 2018. //Fotos: bwcon

Nachdem das Start-up im September 2018 beim CyberOne Hightech Award den dritten Platz belegte, wurde es von Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) als internationales Start-up für SkyDeck nominiert. „Als Finalist beim CyberOne haben wir im Anschluss an die Preisverleihung viel Aufmerksamkeit bekommen. Daraus ergab sich die Chance, uns als deutsches Team beim SkyDeck zu bewerben. Dank der ersten Erfolge mit unserer Open-Source-Lösung wurden wir dann auch tatsächlich in das Programm aufgenommen, sodass wir uns nun auch in den USA ein Netzwerk aufbauen können“, sagt Lukas Gentele, Geschäftsführer von covexo. Nach einer Online-Bewerbungsrunde und einem persönlichen Interview im Silicon Valley folgten die Einladung zum SkyDeck und einige intensive Monate in Kalifornien, die auf den großen Demo Day im Mai hinausliefen – der Tag, an dem sich alle Start-ups, die von SkyDeck im Frühjahr gefördert wurden, einem großen Publikum präsentieren, das hauptsächlich aus namhaften Investoren aus dem Silicon Valley besteht. Das Start-up steht jetzt mit mehr als 60 US-Investoren in direktem Kontakt und wird weiterhin als SkyDeck HotDesk Team gefördert, was Zugang zu Veranstaltungen, Mentoren-Unterstützung und einen Platz im Co-Working Space mit sich bringt.

Über das Programm

Das SkyDeck Accelerator-Programm ist als offizielles Programm des US-Eliteuniversität UC Berkeley einer der Top-Acceleratoren weltweit und unterstützt jedes Halbjahr ca. 20 lokale und internationale Start-ups. Die teilnehmenden Unternehmen profitieren während ihres fünfmonatigen Aufenthalts in Berkeley von den Kontakten eines großen Mentoren-Netzwerks, Weiterbildungsveranstaltungen und einer kostenlosen Bürofläche im Penthouse des höchsten Gebäudes in Berkeley. Daneben investiert der 2018 aufgelegte Sky-Deck Fund jeweils 100.000 US-Dollar in alle SkyDeck Start-ups.


Titelbild: unsplash, Maarten van den Heuvel