Austausch für Experten aus dem Bereich Technologiemanagement

Die gemeinsame Bewerbung der bwcon mit Steinbeis und dem IST Innovationsinstitut an der Hochschule Konstanz für die ICE/IEEE ITMC International Conference on Engineering, Technology and Innovation war erfolgreich: Vom 17. bis 20. Juni 2018 findet die führende Technologiemanagementkonferenz Europas erstmals in Stuttgart statt. Der Fokus der Konferenz wird 2018 auf dem Transfer von Technologien in die wirtschaftliche Anwendung liegen. Ein besonderer Schwerpunkt bildet dabei das Thema Tech-Start-ups.

Unter dem Motto „The era of connectedness: The future of Technology, Engineering & Innovation in a digital society“ wird die Konferenz in Kooperation mit der IEEE Technology and Engineering Management Society (IEEE TEMS) – dem größten Zusammenschluss von Ingenieuren weltweit – im Stuttgarter Hospitalhof zu Gast sein. Das Galadinner als Highlight der Veranstaltung findet in der „Hall of Fame“ der Motorworld Region Stuttgart statt.

Die Konferenz befasst sich seit 1994 mit den sozio-technischen Systemen bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen sowie dem unternehmerischen Innovationsprozess und seiner Annahme in Gesellschaft und Wirtschaft. Der Erfahrungsaustausch und die Anbahnung und Vermittlung von Kooperationen stehen im Zentrum der Veranstaltung. Ihre Zielgruppe sind Akademiker und Praktiker aus den Bereichen Ingenieurswesen, Technologie und Innovation.

Das Organisationskomitee besteht aus renommierten Universitäten (Leiden, Delft, Trondheim, Archen, Berkeley, Monterrey und anderen). Alle Veröffentlichungen der Konferenz laufen über einen Peer-Review-Prozess und werden nach der Vorstellung auf der Konferenz in IEEE-Xplore indiziert und veröffentlicht. Ergänzend dazu nehmen an der Konferenz verschiedene Editoren internationaler Journals teil, die nach den besten Veröffentlichungen scouten.

Aus der Industrie konnten zahlreiche Key Notes-Partner und Key Notes gewonnen werden, so beispielsweise Anke Kleinschmit, Head of Group Research & Sustainability der Daimler AG, sowie Volker Nestle, Head of Corporate Research bei TRUMPF und Vorsitzender der Hahn-Schickard-Gesellschaft. Die Konferenz wird darüber hinaus von TRUMPF und Daimler als Partner finanziell und inhaltlich unterstützt. Neben Präsentationen und Diskussionsrunden werden Workshops zu verschiedenen Themen angeboten, wie etwa zum Thema „Sustainable Innovation“ im Rahmen des EU-Projekts D-STIR (gefördert von Interreg Donau Programme).


Für die Konferenz werden weitere Netzwerkpartner und Unterstützer gesucht. Aktuelle Informationen finden sich unter www.ice-conference.org.

Wenn Sie Interesse an einer Partnerschaft haben, wenden Sie sich bitte an die Conference Chair Members:

  • Mark König, bwcon GmbH Stuttgart, koenig@bwcon.de
  • Prof. Dr.-Ing. Guido Baltes, Institut für Strategische Innovationen und Technologiemanagement an der Hochschule Konstanz, baltes@innovationsinstitut.org